Fürbitten für die Menschen in der Ukraine

Gott,
wenn wir uns alles Leid und Elend, alle Not und Ängste,
alle Kriege der Vergangenheit und der Gegenwart vor Augen führen,
hast Du Dich dann verborgen,
hast Du Dich abgewandt?
Wo bist Du, Gott?

Wir Menschen verlassen uns auf Waffen und Macht,
auf das vermeintliche Recht des Stärkeren
und Abschreckung durch Atombomben.

Wir verbreiten Angst und Schrecken,
lügen und betrügen,
ja töten unsere Schwestern und Brüder –
alles im Namen der Gerechtigkeit???

Und wenn das Kämpfen beendet ist, dann sagen wir Menschen,
der eine hat gewonnen und der andere verloren!
Doch verloren haben alle!!!

Du, mein Gott, hast versprochen,
dass am Ende aller Tage Du allein der Sieger bist,

Du hast versprochen, dass Dein Reich kommt und allen Menschen gilt,

Du hast versprochen, dass Du abwischst alle Tränen und Leid
und Geschrei und Schmerz nicht mehr sein wird am Ende aller Tage.

Doch jetzt, in unseren Tagen,
in größter Trauer und tiefster Angst bitten wir Dich,
sei bei denen, die in Not und Hilflosigkeit leben
und Raketenbeschuss und Gewehrfeuer ertragen müssen.

Sei bei denen, die voller Furcht und Schrecken
in Kellern und Schutzräumen ausharren und doch die Bomben fallen hören,

Sei bei denen, die in Verzweiflung ihre Heimat verlassen
und nicht wissen, wohin sie sich retten können.

Sei bei den Frauen, die Angst um ihre Männer und Söhne haben,
weil sie in Kämpfe – Bruder gegen Bruder – gezwungen werden aus politischem Kalkül.

Sei bei den Eltern, die ihre Kinder doch behütet und in Frieden aufwachsen sehen wollen
und nun vor den Scherben ihrer Hoffnungen stehen.

Sei bei den Kindern, die nicht verstehen, warum ihre kleine Welt zusammenbricht
und ihre Väter gezwungen werden zu kämpfen und ihre Mütter nur noch weinen.

Sei bei den Alten, die zu schwach und zu traumatisiert sind um zu fliehen
und hilflos vor den Trümmern ihrer Lebenswerke stehen.

Sei bei den Flüchtenden, dass sie gute Menschen finden, die sie aufnehmen
und ihnen ein kleines bisschen Frieden schenken.

Sei bei uns, die wir hier in Deutschland leben, dass wir unsere Brüder und Schwestern nicht vergessen
und nicht aufhören für sie zu hoffen und nicht nachlassen in unseren Gebeten und Flehen zu Dir.

Sei Du, unser großer und barmherziger Gott, auch bei den Mächtigen aller Länder,
lass sie erkennen dass Du allein der Herrscher dieser Welt bist, dass Du der Friedefürst bist und keiner sonst!!

Deine Macht, Deine Gnade, Deine Barmherzigkeit breite über unsere Welt,
dein Heiliger Geist scheine allen Menschen und bringe Frieden in alle Herzen.

Erbarm dich unser!

AMEN

— Birgit Speck

Zurück zur Startseite